Rückbezüge - Szenen und Figuren lebendiger werden lassen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Rückbezüge - Szenen und Figuren lebendiger werden lassen

Beitrag  Anjana am Do Jul 25, 2013 9:22 pm

Hier habe ich einen schönen Artikel gefunden, der (eine?) die Wirkung von Rückbezügen innerhalb der Geschichte beschreibt.
http://schriftzeit.de/archives/744


(Edit: Die Seite ist mittlerweile passwortgeschützt. Das Passwort bekommt man, wenn man den Newsletter abonniert.)

Ich kann dem Autor nur zustimmen. Dieses Weben macht für mich tatsächlich oft den Unterschied zwischen einer Geschichte, die ich bloß lese und einem Abenteuer, dass ich erlebe, aus.

Die Wirkung eines "Insiders" war mir vor dem Artikel allerdings noch nicht so bewusst. Aber im Nachhinein muss ich sagen, dass das wirklich viel Lesevergnügen bringt.
Mich würde mal interessieren, ob das wohl an der selbstständigen Assoziationsleistung des Lesergehirns liegt. Statt nur passiv zu rezipieren, muss es aktiv handeln. Dadurch könnte theroetisch ja das Gefühl etwas selbst zu erleben, ausgelöst werden. Wenn ich noch an der Uni wäre, wäre das ein schönes Psychothema für mich gewesen. *seufz*

____________________________________________________________
#Geschichtenteppich #Fachartikel
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3562
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 34
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Rückbezüge - Szenen und Figuren lebendiger werden lassen

Beitrag  Gast am Fr Jul 26, 2013 9:24 am

Hmmm... ja.. ich hab so was auch drin. Allerdings noch viel komplizierter. Hat auch ein bisschen was mit der Symbolwirkung zu tun, von der Roy Peter Clark in seinem Ratgeber spricht. Ich fand das irgendwie cool und hab das eingebaut.

Zur Erklärung:
Am Anfang meiner Geschichte lernt meine Prota einen Barkeeper kennen, dessen Hund vor vielen Jahren einen Damenschuh - einen Highheel - gefunden hat und seither als sein Spielzeug betrachtet. Der Schuh ist schon voll grauslig und so, aber der Hund gibt ihn nicht mehr her.
Immer wieder kommt in meiner Geschichte "Schuh" vor. Verwoben. Letzten Endes wird der Leser wissen, dass genau dieser Highheel derjenigen gehört hat, die ermordet worden ist.

Und der Mörder hat einen kleinen Schuh als Schlüsselanhänger. Der Mann der Toten hat im betrunkenen Zustand den Satz verlauten lassen "Die Schuhe haben sie verraten". usw usw 
Alles hat seine Bedeutung und letzten Endes kommt man immer wieder zum "Schuh" zurück.

Die Story allerdings könnte auch ohne diesen "Schuh" leben. Mir gefiel einfach nur diese symbolische Sache, die Roy Peter Clark da nannte. Und ich selber mag so was auch, wenn ich das so was in einem Buch entdecke. Wenn ich das Buch zuklappe und mir denke: Ganz am Anfang war sie SO NAH dran und doch so fern.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rückbezüge - Szenen und Figuren lebendiger werden lassen

Beitrag  Anjana am So Jul 28, 2013 7:40 pm

Und ich selber mag so was auch, wenn ich das so was in einem Buch entdecke. Wenn ich das Buch zuklappe und mir denke: Ganz am Anfang war sie SO NAH dran und doch so fern.
Ja, sowas mag ich auch total gern. Vor allem beim zweiten Lesen fällt einem so etwas dann extrem auf.
Das klingt auf jeden Fall spannend. Wobei ich sowas eher bei Thrillern oder Krimis erwarten würde. Da gehört das dann irgendwie zum Flair^^
Bei allem anderen fände ich sowas wie einen running Gag nicht schlecht, obwohl sowas ja auch sehr schnell sehr gewollt klingt. (Waldscheidts Insider ist ja sowas, nur dass es nicht soweit ausgereizt wird.)

Aber dein Schuhthema ist ja vermutlich etwas, das der Leser nicht direkt durchschaut und versteht, oder? Damit ist das also noch mal ein bisschen anders gelagert, als Waldscheidts Insider.

Aber ich finde das ja ganz spannend wieviele so kleine Tricks, Kniffe oder auch einfach Möglichkeiten es gibt.

Wobei ich aber gerade die Rückbezüge, die Waldscheidt im ersten Teil nennt, besonders gut finde. Wenn solche Szenen eingearbeitet sind, bei denen durch einen Satz ganze Erlebnisse (wieder) im Kopf ablaufen. Das macht die Figuren einfach greifbarer. Und dadurch werden sie natürlich auch viel lebendiger/ glaubwürdiger.
Für mich dürfen das auch ruhig Rückbezüge auf eine Vergangenheit sein, die ich nicht gelesen habe, wenn der Autor es schafft ein deutliches Bild dessen zu schaffen, worauf sich bezogen wird.
Solche Rückbezüge zu planen, stelle ich mir allerdings nicht leicht vor. Bei mir ergibt sich das aus meinen Protagonisten, das ist nicht von außen geplant. Aber das dürfte wohl einfach meinem Schreibtyp geschuldet sein. *g*
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3562
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 34
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Rückbezüge - Szenen und Figuren lebendiger werden lassen

Beitrag  Gast am So Jul 28, 2013 8:47 pm

Ich liebe solche Rückbezüge und ich möchte das auch noch viel mehr in meine Geschichte einweben. Aber bisher habe ich mir da noch nicht so viele Gedanken drüber gemacht, weil ich erst das Gerüst bauen möchte. Aber bei Akil z.B. soll es so einen Running Gag geben. Der erzählt irgendwann Jess die Geschichte, wie er Seelenwächter wurde und irgendwann stellt sich heraus, dass das geflunkert war, denn er erzählt jedes Mal eine andere Geschichte. Er hat schon so viele Storys erzählt, dass er letzen Endes wohl selber nicht mehr weiß, wie es damals war :D 
Ich muss nur mal gucken, wie ich das einbaue.

Zwischen Jaydee und Akil soll es noch mehr solcher Rückbezüge geben usw. Irgendwann gab es mal eine Folge von Private Practise wo das ganz toll eingebaut wurde. Da wurde zu Beginn etwas erwähnt und am Ende kam es wieder dazu zurück, aber in einem anderen Bezug. Die ganze Folge war so toll aufgebaut vom Storytelling her. Das fand ich großartig.

Ich habe auch ein verstecktes Symbol drin und ich denke, das wird kaum jemanden auffallen aber ich finde es jedes Mal toll, wenn ich es lese :D Ich verrate es jetzt auch nicht, ist ja viel spannender, wenn man selbst drauf kommt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rückbezüge - Szenen und Figuren lebendiger werden lassen

Beitrag  Anjana am So Jul 28, 2013 10:19 pm

Aber bei Akil z.B. soll es so einen Running Gag geben. Der erzählt irgendwann Jess die Geschichte, wie er Seelenwächter wurde und irgendwann stellt sich heraus, dass das geflunkert war, denn er erzählt jedes Mal eine andere Geschichte. Er hat schon so viele Storys erzählt, dass er letzen Endes wohl selber nicht mehr weiß, wie es damals war  
Ich muss nur mal gucken, wie ich das einbaue.
Wow, das stelle ich mir gar nciht so einfach vor. Gerade mit richtigen Storys. Aber wenn das klappt ist das sicher ne schöne sache. Da ist man als Leser dann bestimmt voll gespannt, was er sich diesmal wieder ausgedacht hat^^

 
Ich habe auch ein verstecktes Symbol drin und ich denke, das wird kaum jemanden auffallen aber ich finde es jedes Mal toll, wenn ich es lese  Ich verrate es jetzt auch nicht, ist ja viel spannender, wenn man selbst drauf kommt.
Na toll, jetzt bin ich neugierig Wink
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3562
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 34
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Rückbezüge - Szenen und Figuren lebendiger werden lassen

Beitrag  Gast am So Jul 28, 2013 10:31 pm

undefined schrieb:
@Anjana schrieb:
Wow, das stelle ich mir gar nciht so einfach vor. Gerade mit richtigen Storys. Aber wenn das klappt ist das sicher ne schöne sache. Da ist man als Leser dann bestimmt voll gespannt, was er sich diesmal wieder ausgedacht hat^^

 Ja, mal gucken, wie es klappt. Die Geschichten dürfen halt nicht zu lange sein und müssen trotzdem auf den Punkt kommen. Später reichen ja Zusammenfassungen, so auf die Art: Oh, mir hat er erzählt er wäre ein reicher Lebemann gewesen, der eine neue Herausforderung brauchte. Oder: Ich dachte, er wäre von seiner Frau verlassen worden und als er sich erhängen wollte, kam Ilai und hat ihn gerettet oder, oder, oder. Da gibt es ja genügend Dinge.

@Anjana schrieb: Na toll, jetzt bin ich neugierig Wink

Hihi. Gut Smile Ich glaube echt, dass da nie ein Mensch drauf kommen wird. Das ist wohl zu versteckt. Irgendwann veranstalte ich ein Gewinnspiel und schicke die Leser auf die Suche :D

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rückbezüge - Szenen und Figuren lebendiger werden lassen

Beitrag  Anjana am Mo Jul 29, 2013 7:56 pm

Stimmt, nach ein paar Geschichten reichen Zusammenfassungen aus. Ich bin gespannt wie das dann im Text später wirkt. Wink

Irgendwann veranstalte ich ein Gewinnspiel und schicke die Leser auf die Suche
Ich bin sicher, deine späteren Fans werden das lieben^^ *g*
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3562
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 34
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Rückbezüge - Szenen und Figuren lebendiger werden lassen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten