Aussehen der Charaktere - wichtig?

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Butterblume am Mi Sep 02, 2015 2:21 am

Tach liebe Klecksler.

Bin ja noch ziemlich neu hier. Zuerst mal wollte ich sagen, ich finde euch echt klasse.
Momentan arbeite ich ja an einer Liebesgeschichte. Bevor ich aber mit dem eigentlichen Schreiben anfange, arbeite ich meist die Charaktersteckbriefe der wichtigsten Personen aus. Heute ist Jakob an der Reihe Cool der Junge entwickelt sich prächtig, nur leider kann ich nicht so genau beschreiben, wie er aussehen soll. Nun frage ich mich, wie wichtig ist das Aussehen der Charaktere in euren Geschichten? Wie genau geht ihr darauf ein?
Ich denke mir immer, selbst wenn ich in der eigentlichen Geschichte nicht so detailgenau schreibe, wie die einzelnen Personen tatsächlich aussehen, ist es doch für den Autor wichtig zu wissen wie sie genau aussehen, damit man das beim Schreiben besser zum Ausdruck bringen kann...
genauso wie man wissen sollte, wie sich die betreffende Person in bestimmten Situationen verhält und warum - auch wenn man es nicht schreibt... wisst ihr was ich meine?

Was denkt ihr darüber?

Lieben Gruß,
Butterblume


_________________________________________________________
#Figur #Beschreibung
avatar
Butterblume
Wortmagier
Wortmagier

Anzahl der Beiträge : 1288
Anmeldedatum : 01.09.15
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  summergirl am Mi Sep 02, 2015 2:45 am

Hi, Butterblume.

Nun frage ich mich, wie wichtig ist das Aussehen der Charaktere in euren Geschichten? Wie genau geht ihr darauf ein?
Auf das Aussehen gehe ich dann ein, wenn es in einer Situation wichtig ist.

Z.B. kommt in einer Geschichte die Prota in ihr Zimmer, wo er auf sie wartete, ohne sie jedoch gleich zu bemerken.
Sie sieht ihn plötzlich mit anderen Augen, bemerkt sein Aussehen.
"War seine Hand schon immer so groß?" Und wie wäre es wohl, wenn diese Hand ...

Oder auch, um einen Charakterzug (Überheblichkeit oder zu wenig Selbstvertrauen) zu erklären.


Ich denke mir immer, selbst wenn ich in der eigentlichen Geschichte nicht so detailgenau schreibe, wie die einzelnen Personen tatsächlich aussehen, ist es doch für den Autor wichtig zu wissen wie sie genau aussehen, damit man das beim Schreiben besser zum Ausdruck bringen kann...
Da kann ich dir nur zustimmen. In meinem Kopf habe ich da ein gaaaaaanz genaues Bild. Manchmal notiere ich es stichwortartig, manchmal aber brauche ich das gar nicht. Da leben diese Figuren in mir.

genauso wie man wissen sollte, wie sich die betreffende Person in bestimmten Situationen verhält und warum - auch wenn man es nicht schreibt... wisst ihr was ich meine?
Da ich keine Charakterbögen erstelle, kann ich dazu nur wenig sagen. Vielmehr ist es eher so, dass mich meine eigenen Figuren oft genug überraschen.

Meine 2cent
LG Birgit
avatar
summergirl
Wortmagier
Wortmagier

Anzahl der Beiträge : 1304
Anmeldedatum : 24.04.13
Alter : 43
Ort : östliches Niederösterreich

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  magico am Mi Sep 02, 2015 3:05 am

Das ist definitiv vom Genre und dem Geschmack des Lesers abhängig.
Mein Protagonist, aus dessen (Ich-)Perspektive ich erzähle hat nach 6 Kapiteln immer noch kein Aussehen. (noch nicht mal für mich)
Bemängelt wurde das lediglich einmal, seitens eines Testlesers.
Die Charaktere mit denen er zu tun hat, müssen natürlich ein Bild im Kopf des Leser projizieren. Allerdings sollte man auch da mit zu vielen Details vorsichtig sein und einiges der Fantasie des Leser überlassen. Gerade das macht ein Buch aus und hebt es (bspw.) vom Film ab. Jeder stellt sich die Figuren etwas anders vor.

Von Charakterbögen bin ich auch kein Freund, aber da arbeitet jeder anders.


Grüße - magico

_________________
Erste Story: Meine lächerliche Jagd ohne Flimmern, auf: http://kurzgeschichtinator.blogspot.de
avatar
magico
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1625
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 101
Ort : Rhûn

http://laterno-magico.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Butterblume am Mi Sep 02, 2015 3:14 am

ich habe auch nicht vor, alles zu beschreiben, was in meinem Charakterbogen steht, aber ich muss halt für mich selber wissen, wie sieht mein Chara aus, was treibt ihn an, was will er, wie verhält er sich... sonst verliere ich irgendwann den roten Faden... und so ab und an mal mit einfließen zu lassen wie "ihre langen schwarzen Haare flatterten im Fahrtwind" dagegen ist ja nichts einzuwenden... oder was meint ihr?
avatar
Butterblume
Wortmagier
Wortmagier

Anzahl der Beiträge : 1288
Anmeldedatum : 01.09.15
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  magico am Mi Sep 02, 2015 3:19 am

Nein, dagegen ist nichts einzuwenden und normalerweise kenne ich das Aussehen meiner Protagonisten auch. Lediglich in meinem Hauptprojekt zeigt er mir sich partout nicht. Wer weiß wozu es gut ist.

Allerdings kannst du auch seine Beweggründe kennen, ohne allzu viel über sein Aussehen zu wissen. Kommt natürlich auf den Kontext an. Ein verstümmelter oder auch ein besonders attraktiv aussehender Charakter werden nicht darum herum kommen, dass man über ihr Aussehen spricht.

_________________
Erste Story: Meine lächerliche Jagd ohne Flimmern, auf: http://kurzgeschichtinator.blogspot.de
avatar
magico
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1625
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 101
Ort : Rhûn

http://laterno-magico.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Anjana am Mi Sep 02, 2015 5:31 am

Hallo Butterblume,

erstmal Herzlich Willkommen! (Ich hab wenig Zeit, deswegen hier nur ein schnelles WIllkommen, das richtige im richtigen Thread folgt dann noch Wink )

Zu deinen Fragen:
Das ist definitiv genre- und leserabhängig. In einem Thriller ist das Aussehen meist nicht so wichtig, wie in einer Liebesgeschichte. Und es gibt Leser, die machen sich sofort ein eigenes Bild und es gibt Leser, die brauchen die Details, weil sie das Aussehen in ihre Fantasie adaptieren wollen. Die meisten Leser scheinen meiner Erfahrung nach aber zumindest die Eckdaten haben. (Ich falle da etwas raus. Wieder mal^^)

Ich persönlich schreibe im Grunde ohne Beschreibung des Aussehens, es sei denn, das Aussehen ist für den Erzähler oder den Plot maßgeblich relevant. Sämtliche anderen Beschreibungen sind bei mir künstlich eingefügt, wenn es sie denn gibt.
Mit vorher entwickelten Charakterbögen kann ich persönlich auch nicht arbeiten, meine Figuren formen sich beim Schreiben aus. Ich habe für jeden ein bestimmtes Gefühl, dass für mich viel wichtiger ist. Ähnlich, wie bei guten Freunden. Wenn ich an Freunde denke, habe ich auch weniger ein optisches Bild vor Augen, als vielmehr eine Zusammensetzung von Emotionen, die durch Erlebnisse entstanden sind.
Ich arbeite ja mit Papyrus und nutze die Pinnwand und die Datenbank, um relevante Details zu notieren, wenn sie wichtig werden. Oftmals sind die aber eher für Motive, die meine Figuren antreiben und prägen. Wenn ich beispielsweise wissen muss, welche Haarfarbe eine Figur hat, weil sie sich beispielsweise in den farblich passenden Werwolf verwandelt, dann schreibe ich sie mir auf, benenne sie aber nicht zwangsläufig auch im Text als Haarfarbe.

Als Leserin überlese ich Aussehensbeschreibungen komplett, weil ich mir die Figuren eben auch nicht bildlich vorstelle, zumindest nicht so detailliert, dass ich sagen könnte, welche Haarfarben, Figuren und Größen sie haben. Lediglich der Kleidungsstil ist manchmal eindeutig. Aber auch das meist erst, wenn ich darüber nachdenke.

Die einzige Ausnahme sind Figuren für die es real existierende Vorbilder gibt. Sowohl, wenn ich diese an Bekannte anlehne, als auch, wenn sie mir im Nachhinein über den Weg laufen. Zweiteres ist mir aber erst einmal passiert und war ziemlich strange. Ich hab den Typen auf einem Konzert gesehen und gedacht, wow, da steht Chris Shocked Und dann hab ich auch noch festgestellt, dass sie auch charakterlich Ähnlichkeit hatten. Shocked

Also ich denke (und die unterschiedlichen Vorgehensweisen und Geschmäcker hier im TK zeigen das auch), man muss seinen eigenen Mix finden und dann schauen, ob es zum Genre passt. Manchmal macht es Sinn, das Handwerk ein bisschen stärker zu gewichten, manchmal ist die Lösung sich selbst treu zu bleiben. Der für mich beste Indikator ist, wie ich den Text einschätze, wenn er mal ein paar Monate oder Jahre "abgehangen" hat. Und diese Erkenntnisse kann ich dann zunehmend auch auf frischere Texte übertragen.
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3576
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 35
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Butterblume am Do Sep 03, 2015 10:31 pm

hallo zusammen,

ja ihr habt schon recht, es kommt in gewisser Weise auch darauf an, was für eine Geschichte man schreibt. Wenn ich eine Liebesgeschichte lese, interessiert es mich schon sehr, wie der junge Mann aussieht, wohingegen es mir relativ egal ist, ob der Mörder in einem Krimi jetzt eine Stupsnase oder eine Hakennase hat - wobei das mit Sicherheit wiederum wichtige Details für den Detektiv wären scratch  also blödes Beispiel irgendwie... aber ich denke ihr wisst was ich meine.

@Anjana schrieb:Die einzige Ausnahme sind Figuren für die es real existierende Vorbilder gibt. Sowohl, wenn ich diese an Bekannte anlehne, als auch, wenn sie mir im Nachhinein über den Weg laufen. Zweiteres ist mir aber erst einmal passiert und war ziemlich strange. Ich hab den Typen auf einem Konzert gesehen und gedacht, wow, da steht Chris Und dann hab ich auch noch festgestellt, dass sie auch charakterlich Ähnlichkeit hatten.
echt jetzt? Ich glaube, das hätte mich ziemlich schokiert. Das ist ja, als sei eine Figur aus deinem Roman direkt entsprungen, so wie bei Tintenherz... wie gruselig...

Das mit den Figuren ist bei mir so. Wenn ich mir eine Geschichte ausdenke, habe ich eigentlich die ganze Geschichte schon grob im Kopf, weiß, was alles ungefähr passieren soll. Eigentlich muss ich alles nurnoch in Worte fassen. Meine Hauptfiguren haben dann auch schon einen groben Charakter und ich weiß in etwa wie sie sich verhalten, es fehlt sozusagen nurnoch der Feinschliff. Allerdings liegt mein Problem eher bei den Gesichtern. Ich habe zwar vor Augen, wie der Charakter ist, wie er sich verhält und so weiter, aber das Gesicht dazu fehlt - und so funktioniert es ja nun auch wieder nicht... und wenn ich mir dann nicht alles ganz genau aufschreibe (glaube ich zumindest) ist nach einigen Kapiteln wieder Schluss. Das Projekt an dem ich momentan arbeite, habe ich vor mehreren Jahren schon einmal begonnen und bis Kapitel vier geschrieben. Dann war Schluss, weil ich einfach keine Spannung rein bekommen habe...
oha ich schweife schon wieder vom Thema ab - sorry.

Ich für meinen Teil jedenfalls finde - unabhängig vom Genre - zumindest der Autor sollte seine Hauptfiguren bis ins kleinste Detail kennen, damit es im Text später nicht zu Unstimmigkeiten kommt..
Aber das ist natürlich nur meine Meinung.

Liebe Grüße.
Butterblume
avatar
Butterblume
Wortmagier
Wortmagier

Anzahl der Beiträge : 1288
Anmeldedatum : 01.09.15
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Samira-Jessica am Fr Nov 06, 2015 2:55 am

@magico schrieb:Das ist definitiv vom Genre und dem Geschmack des Lesers abhängig.
Mein Protagonist, aus dessen (Ich-)Perspektive ich erzähle hat nach 6 Kapiteln immer noch kein Aussehen. (noch nicht mal für mich)
Bemängelt wurde das lediglich einmal, seitens eines Testlesers.
[...]

Jeder stellt sich die Figuren etwas anders vor.
Genau deshalb finde ich es beim Schreiben weniger wichtig, das Aussehen der Charaktere zu beschreiben.

Wenn ich ein Buch lese, hab ich zu jedem Charakter ein eigenes Bild im Kopf, das nicht einmal durch die genaue Beschreibung des Aussehens beeinfluss wird. Wenn ich z.B. lese "Ihre schwarzen langen Haare flatterten im Fahrtwind", diese Person in meiner Vorstellung blonde Haare hat, nehme ich die Information zwar zur Kenntnis, verwerfe sie in meiner Vorstellung sogleich wieder.

@Anjana schrieb:
Ich persönlich schreibe im Grunde ohne Beschreibung des Aussehens, es sei denn, das Aussehen ist für den Erzähler oder den Plot maßgeblich relevant. Sämtliche anderen Beschreibungen sind bei mir künstlich eingefügt, wenn es sie denn gibt.
Mit vorher entwickelten Charakterbögen kann ich persönlich auch nicht arbeiten, meine Figuren formen sich beim Schreiben aus.

Also ich denke (und die unterschiedlichen Vorgehensweisen und Geschmäcker hier im TK zeigen das auch), man muss seinen eigenen Mix finden und dann schauen, ob es zum Genre passt. Manchmal macht es Sinn, das Handwerk ein bisschen stärker zu gewichten, manchmal ist die Lösung sich selbst treu zu bleiben. Der für mich beste Indikator ist, wie ich den Text einschätze, wenn er mal ein paar Monate oder Jahre "abgehangen" hat. Und diese Erkenntnisse kann ich dann zunehmend auch auf frischere Texte übertragen.
Bisher habe ich auch keine Charakterbögen erstellt, in denen ich das genaue Aussehen festgehalten hätte, aber jetzt denke ich:

Wenn im Text entsprechende Stellen (wie z.B. oben genannte) vorkommen, kann man dieses Detail ja nachträglich in den Charakterbogen einfügen.

Das ist eine gute Erkenntnis, dich auch gemacht habe!


_________________
federschwingende Grüße!
Samira Jessica



Like a Star @ heaven [size=18]Projekt 2017/2018: Die Magie der Serenissima
[/size]
avatar
Samira-Jessica
Schreibfeder
Schreibfeder

Anzahl der Beiträge : 204
Anmeldedatum : 02.11.15
Alter : 24
Ort : Rosenheim

https://diemagiederserenissima.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  DrJones am Fr Nov 06, 2015 11:18 am

Die Frage ist auch, inwieweit das Aussehen des Protas überhaupt für eine Rolle spielt.
Warum sieht der Prota genauso aus, wie er aussieht? Wodurch? Hat er
Narben? Was will er mit seiner Kleidung zum Ausdruck bringen? Was
will der Autor damit zum Ausdruck bringen?
Ich würde vieles im Aussehen für die Leser mehr im Vagen halten.
Nur einige Details  nennen bzw. besser indirekt bringen, die wirklich relevant sind.
Die Leser entwickeln ihr eigenes Bild vom Prota, und wenn man zuviele Details
zum Prota zeigt, dann überlagern die sich unangenehm für den Leser mit seinen
eigenen Vorstellungen.

Für das Schreiben hilft es ungemein, wenn man sich ein Bild des Protas auf Papier
oder im Rechner gestaltet. Ich habe das auch mit mehreren Protas schon gemacht.
Man kann mit den Figuren so in einen regelrechten Dialog treten. Diese Bilder
durchbrechen IMHO etwas die Fiktions/Realitätsgrenzen.
avatar
DrJones
Wortzauberlehrling
Wortzauberlehrling

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 25.10.15
Ort : Smaragdstadt/OZ

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Tachadenn am Sa Nov 07, 2015 6:35 am

Hm, das hängt bei mir vom Projekt ab.

Bei meiner Druidin reichts, dass sie vom keltischen Typ ist: dunkles lockiges Haar, meerblaue Augen und mit einsachzig ziemlich groß.

Beim silbernen Medaillon war das Aussehen schon wichtiger, weil dort (Haar, Augen-)Farben, Aussehen mit den Farben der zweiten Seite und ihrem Charakter ein Bild geben sollten - außerdem mussten sie auffallen Wink

Kenavo
Tachadenn
avatar
Tachadenn
Wortzaubermeister
Wortzaubermeister

Anzahl der Beiträge : 839
Anmeldedatum : 17.07.13
Ort : Baden-Württemberg

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  DrJones am Sa Nov 07, 2015 6:48 am

Salud Tachadenn,

Ja, Dinge, die in der Fiktionswelt auffallen sollen,
können ruhig mal genau beschrieben werden.

LG,

DrJones Jr.
avatar
DrJones
Wortzauberlehrling
Wortzauberlehrling

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 25.10.15
Ort : Smaragdstadt/OZ

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Alys am Sa Nov 07, 2015 10:48 pm

Ich finde auch, dass es sehr vom Buch bzw. der Geschichte abhängt, ob das Aussehen der Charaktere ausführlich beschrieben sein muss.
Wenn zB. in einem Roman wichtig ist, warum Person X rote Haare hat, dann wäre es irgendwie komisch, wenn bei allen anderen die Haarfarbe nie erwähnt wird - logisch, oder?

Ansonsten bin ich aber kein großer Freund von detaillierten Personenbeschreibungen. Es gibt aber Ausnahmen. Ich lese z.B. gerade einen Roman über Klaus Störtebecker, und der Autor widmet wirklich konsequent jeder Person, die neu eingeführt wird, einen Beschreibungsabsatz. Selbst das Aussehen von Nebenfiguren wird sehr genau geschildert. Das schafft einen eigenen Stil, der sich durch das ganze Buch zieht, und in dem Fall gefällt es mir.

Als Kuriosum ist mir übrigens noch dieses Negativ-Bespiel eingefallen: http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Die_Piraten_des_S%C3%BCdmeers_%28Romanserie%29
Ein DSA-Piratenroman, den ich mal im Urlaub aus Verzweiflung angefangen und sehr schnell wieder weggelegt habe. Personenbeschreibungen sind in diesem Buch sehr ausführlich, aber sie beschränken sich weitestgehend auf die Geschlechtsteile der Charaktere. Wirklich! Definitiv ein gelungenes Beispiel, wie man es nicht machen sollte... Laughing
avatar
Alys
Wortzauberlehrling
Wortzauberlehrling

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 27.10.15
Alter : 39
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Kelpie am So Nov 08, 2015 2:20 am

Interessantes Thema Wink

Mir fallen Beschreibungen immer nur dann auf, wenn sie entweder besonders schlecht oder besonders gut gemacht sind. Ich glaube von dem klassischen Beschreibungsblock kann man sich gut und gerne distanzieren - das finden nur die wenigsten toll. Wobei - da will ich kurz ausholen - es durchaus Bücher gibt, die dennoch so veröffentlicht werden.

Echos der Vergangenheit, Mark Barnes schrieb:Indris wandte sich ab und betrachtete Shar, die sich auf ihr langes Glasschwert stützte [kurze Zwischenfrage meinerseits: Gibt es Schwerter aus Glas? Mich macht das stutzig, die müssten doch beim ersten Hieb zersplittern]. Wie Far-rad-din war sie eine Seethe und gehörte damit einer im Niedergang begriffenen Rasse an, die auch als Windmeister bekannt war. Sie war so groß wie Indris, mit markanten Gesichtszügen und langen Gliedmaßen. Ihre Haut glich Porzellan, beschattet von blassblauen Hornschuppen um die Augen, am Haaransatz und den Fingernägeln. Sie hatte lange, spitz zulaufende Ohren, und der flache Nasenrücken war von einer schwachen Regenbogenpatina überzogen, die schimmerte wie Öl auf Wasser. Geschmeidige Federn ersetzten die Haare, fein wie Seidenstränge. Die Augen hatten die Farbe von Zitrinen, ihre Pupillen wirkten durch das fehlende Weiß beinahe verstörend groß. Ihre vollen Lippen waren von einem tiefen Blau und wie so oft zu einem Lächeln verzogen.

Die Beschreibung findet sich auf der zweiten Seite des Buches und hat mich schier fassungslos gemacht.


Was mir bei mir selbst aufgefallen ist, ist, dass ich von eigentlich keinem meiner Charaktere ein Bild habe. Ich habe dem versucht durch Charakterbögen entgegen zu wirken, habe dann ersonnen, wie gerade die Nase, wie voll die Lippen sind, hatte also jede Ecke genau begründet - aber noch immer kein Gesamtbild. Inzwischen weiß ich woran das liegt: Ich habe nämlich ein entsetzlich schlechtes Personengedächtnis. Ich kann mir Gesichter kaum merken und wenn z.B. in einem Film mehrere Frauen mit gleicher Haarfarbe vorkommen, dann kann ich sie beim besten Willen nicht auseinander halten. Dementsprechend spielen Gesichter bei meinen Beschreibungen überhaupt keine Rolle, höchstens Haar- und Augenfarbe (letzteres aber nur in intimen Szenen oder so) und - am Wichtigsten - Körperbau, Erscheinung, das Gefühl, das die Person auslöst. Was das anbelangt, beschreibe ich gerne auch ausführlich, ebenso andere Merkmale wie Narben o.Ä.
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3825
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Anjana am So Nov 08, 2015 2:45 am

Dementsprechend spielen Gesichter bei meinen Beschreibungen überhaupt keine Rolle, höchstens Haar- und Augenfarbe (letzteres aber nur in intimen Szenen oder so) und - am Wichtigsten - Körperbau, Erscheinung, das Gefühl, das die Person auslöst. Was das anbelangt, beschreibe ich gerne auch ausführlich, ebenso andere Merkmale wie Narben o.Ä
Das geht mir genauso.
Und wenn man mal kurz beobachtet, wie man sich beispielsweise an einen Freund erinnert, dann ist das bei mir auch ein bestimmtes Gefühl oder das aufblitzen von Erlebnissen, in denen ich Bilder wie Blitzlichter sehe, aber es ist kein detailliertes Gesicht. Dafür muss ich mich schon richtig konzentrieren.

Ich habe in einem Projekt eine sehr wichtige Nebenperson nirgends optisch beschrieben. (und eine zweite recht präsente Figur ebensowenig) Bisher hat kein einziger Beta das angemerkt. Aber die Figuren sind für meinen POV so präsent, dass es offenbar unwichtig ist.
Meine Vermutung: Ich habe ein Gefühl für die Person beim Leser ausgelöst, durch das er automatisch eine Figur vor sich gesehen hat. Wie genau er aussieht, ist dadurch unwichtig geworden, weil ein stimmiges Bild entstanden ist. In einem anderen Projekt ist mir die künstliche Beschreibung, die ich mal eingefügt hatte, nun als störend angekreidet worden.

Ich stelle mal die provokante These auf, dass die optische Beschreibung unwichtiger wird, je lebendiger und authentischer die Figur ist. Und das vielleicht sogar unabhängig von Genre oder Textform. (Bei Kurzgeschichten gelten ja wieder andere "Regeln" als bei Romanen.)

@Kelpie: Bei diesen Büchern gehe ich allerdings ehrlich gesagt davon aus, dass sie trotz dieser Beschreibung veröffentlicht wurden. Wink
[kurze Zwischenfrage meinerseits: Gibt es Schwerter aus Glas? Mich macht das stutzig, die müssten doch beim ersten Hieb zersplittern]
Vielleicht ist es Panzerglas? Laughing
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3576
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 35
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Herzeloyde am So Nov 08, 2015 3:31 am

Ich habe nämlich ein entsetzlich schlechtes Personengedächtnis.

Ha! Kelpie! Mir geht es genauso. Während ich mich immer erinnern kann, wie die Leute heissen und was ich mit ihnen gesprochen habe, weiss ich schon nach zwei Minuten nicht mehr, wie sie eigentlich ausgesehen haben. Mann ist das manchmal peinlich!

Ich habe aber durchaus den Verdacht, dass das als Autorin ein gewisses Handicap darstellt scratch Aber da ist nix zu machen. Ich helfe mir, indem ich zu meinen Protas Bilder aus dem Internet google. Sollte mal eine Beschreibung nötig sein, kann ich mir das Bild ansehen. (Eine Seite mit interessanten Personen habe ich mal hier gepostet) Die Protas aus Büchern stelle ich mir nie bildlich vor und wenn, dann garantiert nicht so, wie es vom Autor beschrieben ist. Da kann locker mal stehen "ihm fielen die langen, braunen Haare ins Gesicht", und ich denk nur, du hast ja keine Ahnung, dem seine Haare sind blond.  Suspect

Ich stelle jetzt mal die These auf, dass das Bedürfnis nach Beschreibung (sowohl als Leser als auch als Autor) von der eigenen Fähigkeit abhängt, Menschen und ihre Gesichter wahrzunehmen.


Zuletzt von Herzeloyde am Di Apr 26, 2016 9:43 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Herzeloyde
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3396
Anmeldedatum : 27.06.13
Alter : 37
Ort : Schweiz

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Kelpie am So Nov 08, 2015 3:42 am

@Anjana schrieb:Ich stelle mal die provokante These auf, dass die optische Beschreibung unwichtiger wird, je lebendiger und authentischer die Figur ist. Und das vielleicht sogar unabhängig von Genre oder Textform. (Bei Kurzgeschichten gelten ja wieder andere "Regeln" als bei Romanen.)

@Herzeloyde schrieb:Ich stelle jetzt mal die These auf, dass das Bedürfnis nach Beschreibung (sowohl als Leser als auch als Autor) von der eigenen Fähigkeit abhängt, Menschen und ihre Gesichter wahrzunehmen.

Und ich würde beide Thesen unterschreiben. Ich denke, es hängt sowohl davon ab, wie gut der Autor ein Gefühl für den Charakter beim Leser entwickeln kann als auch, inwiefern der Autor selbst mit Gesichtern überhaupt arbeiten kann.

Und wenn man mal kurz beobachtet, wie man sich beispielsweise an einen Freund erinnert, dann ist das bei mir auch ein bestimmtes Gefühl oder das aufblitzen von Erlebnissen, in denen ich Bilder wie Blitzlichter sehe, aber es ist kein detailliertes Gesicht. Dafür muss ich mich schon richtig konzentrieren.

Das geht mir genauso. Witzigerweise kann ich mich nur an die Gesichter von Menschen erinnern, die mir durch und durch zuwider sind. Vielleicht weil es wichtiger ist, seinen Todfeind zu beschreiben, als einen Freund?  Laughing

Ich hatte leider mal eine Probeleserin, die vollkommen auf die Optik bedacht war und ich habe ihr leider geglaubt. Also habe ich überall (zwar unauffällig) Beschreibungen reingekleistert, aber wenn ich den Text heute anschaue, ist das entsetzlich, was ich damit angerichtet habe. Anstatt die Charaktere greifbarer zu machen, wurden sie flacher, in meinen Augen.

Während ich mich immer erinnern kann, wie die Leute heissen und was ich mit ihnen gesprochen habe, weiss ich schon nach zwei Minuten nicht mehr, wie sie eigentlich ausgesehen haben.

Mitunter erinnere ich mich nicht mal an das  Laughing

Ich helfe mir, indem ich zu meinen Protas Bilder aus dem Internet google. Sollte mal eine Beschreibung nötig sein, kann ich mir das Bild ansehen. Die Protas aus Büchern stelle ich mir nie bildlich vor und wenn, dann garantiert nicht so, wie es vom Autor beschrieben ist. Da kann locker mal stehen "ihm fielen die langen, braunen Haare ins Gesicht", und ich denk nur, du hast ja keine Ahnung, dem seine Haare sind blond.   

Laughing Das mit Google-Bildern habe ich auch gemacht. Aber bei meinen wichtigsten Protagonisten kann ich stundenlang suchen und obwohl ich nicht weiß, wie sie aussehen, weiß ich bei jedem Bild: Der ist es nicht. Deswegen benutze ich Bilder inzwischen nur mehr für Nebencharaktere Wink
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3825
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Anjana am So Nov 08, 2015 3:56 am

@Herzeloide: Da würde ich dir auch nicht unbedingt widersprechen Wink Interessant wäre es, was jemand, der Beschreibungen braucht, um sich eine Figur vorzustellen, dazu sagen würde. Haben wir so jemanden hier?
Ich habe auch schon mal die These gelesen (und hier auch schon mal irgendwo gepostet), dass es unterschiedliche Lesertypen gibt. Die, die generell ihre eigenen Bilder aufbauen und nur wenige Infos brauchen und die, die ihre Bilder nach den Vorgaben entwickeln und dementsprechend mehr Infos und Details brauchen. Vielleicht ist das so etwas ähnliches?

Das mit Google-Bildern habe ich auch gemacht. Aber bei meinen wichtigsten Protagonisten kann ich stundenlang suchen und obwohl ich nicht weiß, wie sie aussehen, weiß ich bei jedem Bild: Der ist es nicht. Deswegen benutze ich Bilder inzwischen nur mehr für Nebencharaktere Wink
Googlebilder funktionieren bei mir auch nicht. Die sind zu leblos. Großartig ist es aber, wenn einem eine Figur im echten Leben begegnet (auch wenn das wohl sehr selten ist), oder man eine Figur optisch an Bekannte anlehnt. Davolian ist beispielsweise an einen Freund von mir angelehnt und das sowohl optisch als auch von der Persönlichkeit her.^^ (Sollte er das jemals lesen, bin ich gespannt ob er sich drin wieder erkennt. Embarassed )
Für alle anderen Figuren danke ich der Papydatenbank in die ich die Dinge eintragen kann, wenn es notwendig wird und in der ich es dann bei Bedarf nachschaue^^
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3576
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 35
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Kelpie am So Nov 08, 2015 4:11 am

Jetzt wäre die Frage natürlich interessant, inwiefern Personenbeschreibungen mit anderen Beschreibungen zusammenhängen. In Landschaften könnte ich mich ja seitenlang verlieren  Laughing Wie geht's euch da?


Echte Personen funktionieren bei mir sogar noch weniger als Googlebilder ^^ Aber indem du diesen Bekannten in deine Geschichte einflichst, verstehst du ihn nicht zwangsläufig auch im echten Leben besser? Also ich meine, du beschäftigst dich ja eigentlich ziemlich mit seinem Inneren, wenn du nicht nur das Äußere übernimmst, ersinnst seine Reaktionen, Vorlieben, vielleicht tiefe Geheimnisse und Abgründe ... ist das nicht irgendwie ... unheimlich? ^^
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3825
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Anjana am So Nov 08, 2015 6:55 am

Hmm, nein, letztlich ist Davolian schon eine eigenständige Figur. Zumal ich schon vor langer Zeit aufgegeben habe, diesen bestimmten Freund verstehen zu wollen. Aber gerade diese unnahbare und teils ambivalente Art von ihm war eben auch Vorbild für Davolian.
Da ich aber damit aufgewachsen bin, hinter das Verhalten von Menschen zu schauen, ist mir sehr klar, dass ich Davolian die Gründe gebe, die mir passen und die nichts mit der Vorlage zutun haben.
Möglich, dass das anders wäre, wenn ich nicht so "psychologisiert" aufgewachsen wäre und ich nicht generell dazu neige, Menschen und ihr Verhalten zu analysieren.

Was Landschaften angeht, ich beschreibe sie auch wenig und die meisten Beschreibungen in Büchern überspringe ich beim Lesen^^
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3576
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 35
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Samira-Jessica am Mo Aug 29, 2016 8:42 pm

Ich hab mich jetzt gar nicht durch die vorherigen Posts gelesen, aber ich möchte zu dem Thema gerne einen Gedanken niederschreiben, den ich gerade im Kopf hab:

Für jeden meiner Charaktere hab ich (für den privaten Gebrauch, als Hilfestellung zum Beschreiben) mir ein Bild abgespeichert und letztens beim Durchschauen hab ich eine Beobachtung gemacht; und zwar, dass man als Autor schon ein bestimmtes Bild (z.B. Haarfarbe) von einer Person im Kopf hat.
Und als Leser widerrum hab ich wieder ein ganz anderes Bild einer Person im Kopf wie der Autor ...

_________________
federschwingende Grüße!
Samira Jessica



Like a Star @ heaven [size=18]Projekt 2017/2018: Die Magie der Serenissima
[/size]
avatar
Samira-Jessica
Schreibfeder
Schreibfeder

Anzahl der Beiträge : 204
Anmeldedatum : 02.11.15
Alter : 24
Ort : Rosenheim

https://diemagiederserenissima.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  magico am Mo Aug 29, 2016 10:02 pm

@Samira-Jessica schrieb:Und als Leser widerrum hab ich wieder ein ganz anderes Bild einer Person im Kopf wie der Autor ...

ALS der Autor!

Hättest du dir doch die Mühe gemacht und die anderen Beiträge gelesen, hättest du festgestellt, dass dieser Aspekt auch schon genannt wurde.

_________________
Erste Story: Meine lächerliche Jagd ohne Flimmern, auf: http://kurzgeschichtinator.blogspot.de
avatar
magico
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1625
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 101
Ort : Rhûn

http://laterno-magico.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  DrJones am Mo Aug 29, 2016 11:23 pm

Ich habe den alten Inhalt dieses Posts jetzt gelöscht.

Zuvor stand hier an der Stelle ein Wortspiel mit "als und wie",
das weder sehr originell noch in irgendeiner Weise hilfreich gewesen
wäre.

Jeder kann sich selbst über die Regeln der Grammatik informieren. Wink
Dazu brauchte es nicht den Link hier, den ich auch gelöscht habe.


Zuletzt von DrJones am Di Aug 30, 2016 6:39 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
DrJones
Wortzauberlehrling
Wortzauberlehrling

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 25.10.15
Ort : Smaragdstadt/OZ

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  magico am Mo Aug 29, 2016 11:45 pm

Goethe schrieb:Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor.

Wink

_________________
Erste Story: Meine lächerliche Jagd ohne Flimmern, auf: http://kurzgeschichtinator.blogspot.de
avatar
magico
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1625
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 101
Ort : Rhûn

http://laterno-magico.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  DrJones am Mo Aug 29, 2016 11:55 pm

Zum Aussehen der Charaktere: Es zählen doch vor allem die inneren Werte. Das Innere würde ich zuerst festlegen und mir dann überlegen, wie sich diese Figur wohl kleidet, gibt... Natürlich spielt da auch der soziale Stand mit rein.


Zuletzt von DrJones am Di Aug 30, 2016 6:52 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
DrJones
Wortzauberlehrling
Wortzauberlehrling

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 25.10.15
Ort : Smaragdstadt/OZ

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Kelpie am Di Aug 30, 2016 12:03 am

offtopic:

@als/wie: Wir sollten nicht vergessen, dass zu Goethes Zeiten noch ganz andere Regeln galten Wink In süddeutschen Dialekten ist das übrigens völlig normale Grammatik: "als wie".
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3825
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Aussehen der Charaktere - wichtig?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten