Nochmal von vorn beginnen?

Nach unten

Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Butterblume am Mo Sep 05, 2016 6:16 am

hallo ihr lieben.

So ganz sicher bin ich nicht, ob das das richtige Forum für meine Frage ist.
Bei Nayeli bin ich mittlerweile bei Kapitel 5. Leider bekomme ich mehr und mehr das Gefühl, dass der Plot so, wie ich ihn im Moment habe zu langweilig wird bzw. mir die Ideen ausgehen.
Jetzt frage ich mich, ob ich das ganze nochmal komplett neu aufziehen soll? Klappe die 2. sozusagen?
Wenn ich mir einzelne Passagen im Plot vornehme habe ich das Problem, dass ich zu sehr an das denke was ich im Moment habe.

Was tut ihr in solchen Situationen? Kam das schon einmal vor? Bin gespannt auf eure Meinungen.

Liebe Grüße
Butterblume
avatar
Butterblume
Wortmagier
Wortmagier

Anzahl der Beiträge : 1288
Anmeldedatum : 01.09.15
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Julestrel am Mo Sep 05, 2016 6:25 am

Ich würde an deiner Stelle eine erste Version fertig schreiben. Nochmal von vorne beginnen, weil die Geschichte zu langweilig o.ä. ist, klappt bei den Wenigsten (Erfahrungen aus diversen Schreibforen).

Besser ist es, du ziehst es durch. Falls du direkt Ideen hast, was du besser machen könntest, schreib es als Notiz durch, aber überarbeite nicht. Wenn du fertig bist mit der ersten Fassung, setz dich hin und überleg in Ruhe für jede Szene und/oder jedes Kapitel, wo du noch den Plot oder die Charakter aufpolieren kannst.

Es ist völlig normal, dass die Geschichte am Anfang eher flach und langweilig ist.
avatar
Julestrel
Wortzaubermeister
Wortzaubermeister

Anzahl der Beiträge : 529
Anmeldedatum : 20.10.15

http://www.julialange.de

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Butterblume am Mo Sep 05, 2016 6:29 am

@Julestrel,
ich habe halt das Problem, dass ich mir im Moment nicht einmal mehr sicher bin, ob der Plot im gesamten so überhaupt funktioniert.
Ich habe noch eine andere Variante, die ich ausarbeiten könnte (und die mir im Moment besser gefällt), aber dazu müsste ich praktisch den kompletten Plot umschreiben.
avatar
Butterblume
Wortmagier
Wortmagier

Anzahl der Beiträge : 1288
Anmeldedatum : 01.09.15
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Julestrel am Mo Sep 05, 2016 7:01 am

Das Gefühl kennen wir glaube alle Smile Ich schreib gerade auch die Rohfassung von meinem nächsten Projekt und merke immer wieder, dass der Plot hier und da so nicht funktioniert, wie ich es mir im Groben gedacht habe. Ich fange dann allerdings nicht neu an, sondern mache mir Notizen und schreib so, wie wenn das schon eingebaut wäre. Oft kann man den Plot aber auch retten, ohne all zu viel umzuwerfen.

Was bei dir funktioniert ist für uns schwer zu sagen. Es kann funktionieren, dass dein neuer Plot super ist und du die Rohfassung problemlos runterschreibst. Aber bei den meisten Autoren kommt halt irgendwann wieder die Stelle, wo auch der neue Plot nicht mehr funktioniert und man dann wieder eine andere Idee hat.

Nachdem du nicht unter Zeitdruck stehst, würde ich dir einfach raten es zu testen. Es sind ja bisher "nur" fünf Kapitel Smile
avatar
Julestrel
Wortzaubermeister
Wortzaubermeister

Anzahl der Beiträge : 529
Anmeldedatum : 20.10.15

http://www.julialange.de

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Kelpie am Mo Sep 05, 2016 7:02 am

Warum gefällt dir der neue Plot besser? Weil er frischer ist? Weil er unangetastet schmeckt?

Warum gefällt dir der alte Plot nicht mehr? Weil er ausgelutscht schmeckt? Weil du ihn vorhersehbar findest? Ist er tatsächlich vorhersehbar?

Geh ihn Schritt für Schritt ab. Was gefällt dir an dieser Stelle nicht? Warum nicht? Gibt es dafür Gründe, die nicht rein vom Geschmack abhängen, sondern handfeste Motive haben?

Oder such nach den positiven Seiten. Wo hast du überraschende Wendung? Wo ist dein Plot richtig spannend? Bei welcher Stelle bist du richtig stolz auf diesen Einfall?

Leg deine beiden Plots nebeneinander und vergleich sie. Wo ist der eine stärker, wo der andere?
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3825
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Butterblume am Mo Sep 05, 2016 7:31 am

sagen wir mal so:
Prota kommt in fremde Welt -->begiebt sich auf Reise --> erfährt über ihre Herkunft --> lernt verschiedene Völker kennen -->  wird stärker  --> endkonflikt...
das ist eine 0815 Fantasy Geschichte, gibt es zig tausend Mal und es ist einfach langweilig.
und @Kelpie, ja, es ist furchtbar vorhersehbar, das war mir so garnicht klar...
Spannend?  naja, da gibt es eine Stelle, bei der sie erfährt, wer ihre Eltern sind etc. aber sonst? 
Überraschende Wendungen? existieren eigentlich nicht....
avatar
Butterblume
Wortmagier
Wortmagier

Anzahl der Beiträge : 1288
Anmeldedatum : 01.09.15
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Traummuschel am Mo Sep 05, 2016 7:47 am

Wenn du erst bei 5 Kapiteln bist, würde ich mir das wohl überlegen. Es einfach durchziehen, empfinde ich jetzt nicht als den besten Rat.
Mein aktuelles Projekt (mit einer Meerjungfrau) kam mir auch überhaupt nicht innovativ vor. Also habe ich drüber nachgedacht, woran es liegt, habe den Antagonisten ausgebaut, einige Charaktere etwas verändert und den Plot stark verändert. Ganz neu angefangen habe ich nicht, aber fast und mit dem Ergebnis bin ich Recht zufrieden.
Man muss bei sowas halt unterscheiden, ob die eigene Wahrnehmung stimmt oder es nur daran liegt, dass man die Geschichte schon zu gut kennt. Wenn der Plot wirklich nicht stimmt, würde ich ihn überarbeiten und die 5 Kapitel neu schreiben (außer es müssen nur Kleinigkeiten geändert werden, dann würde ich sie überarbeiten).

_________________
~Freudvoll und leidvoll, gedankenvoll sein,
 Langen und bangen in schwebender Pein,
 Himmelhoch jauchzend, zum Tode betrübt –
 Glücklich allein ist die Seele, die liebt. ~
(Johann Wolfgang von Goethe, aus Egmont)
avatar
Traummuschel
Schreibfeder
Schreibfeder

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 09.07.16
Alter : 27
Ort : bei Bonn

https://traumperlen.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Butterblume am Mo Sep 05, 2016 9:24 am

danke für eure Meinungen. 
Ich habe gerade einige Ideen. 
Diese Woche werde ich mal Ideen sammeln, nächste Woche den Plot schreiben und dann schauen wir weiter.  Ich muss ja die 5 Kapitel nicht gleich löschen...
avatar
Butterblume
Wortmagier
Wortmagier

Anzahl der Beiträge : 1288
Anmeldedatum : 01.09.15
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Tachadenn am Mo Sep 05, 2016 7:59 pm

Hallo Butterblume,

diese Tiefs beim Schreiben einer längeren Geschichte sind normal. Auch das, dass dir dein bisher geschriebenes nicht mehr gefällt.

Schreibe den Roman fertig, sonst gehörst du vielleicht zu jenen, die nie ein ENDE unter ihre Werke schreiben können.

Auch meine Geschichte füllt sich erst während des Schreibens. Allerdings schreibe ich zum Prolog immer gleich den Epilog, damit das Ziel des Romans klar ist - das heißt, die Entwickung der Prota vorliegt.

zB bei meinem jetzigen: Prolog: Die Prota schimpft ihre kleine Tochter, weil sie wieder ein Stück eines toten Tiers heimbringt. Epilog: Die Prota versucht am Tag der Toten verzweifelt die Wand ins Reich der Toten zu durchdringen, um zu ihrer Tochter zu kommen.

Also schreibe weiter. SOlange dein Werk nicht gedruckt ist, bleigt es plastisch und wandelbar.

Kenavo
Tachadenn
avatar
Tachadenn
Wortzaubermeister
Wortzaubermeister

Anzahl der Beiträge : 839
Anmeldedatum : 17.07.13
Ort : Baden-Württemberg

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Kelpie am Mo Sep 05, 2016 9:37 pm

Naja, mit dem Tipp Weiterschreiben wäre ich vorsichtig. Wenn bereits bei Kapitel 5 so eine Ernüchterung eintritt, dann wird es äußerst schwierig, sich für den Rest des Romans noch genug begeistern zu können, um ihn fertig zu schreiben. Das sollte man in meinen Augen nämlich auch nicht aus den Augen verlieren: Eins ist, wenn man ab der Hälfte plötzlich das Gefühl hat, dass das nichts mehr wird. Aber wenn einen bereits so früh die Motivation verlässt, gibt es erst einmal keinen Grund zum Weiterschreiben. Nicht beim Erstling. Erst in dem Moment, wo sich eine Art Routine einstellt und man auch beim 10. Roman nach Kapitel 5 keinen weiteren Sinn mehr in der Geschichte sieht, kann man sich mal am Riemen reißen. Aber bei Roman 1?

Deswegen plädiere ich eher dafür, dass du den Plot umdenkst und versuchst, Überraschungen und Wendungen einzubringen, die dich selbst begeistern.
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3825
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Tachadenn am Mo Sep 05, 2016 10:08 pm

Hi Kelpie,


Nicht beim Erstling. Erst in dem Moment, wo sich eine Art Routine einstellt und man auch beim 10. Roman nach Kapitel 5 keinen weiteren Sinn mehr in der Geschichte sieht, kann man sich mal am Riemen reißen. Aber bei Roman 1?
Ich habe meinen Erstling in ca 6 Monaten geschrieben und den zweiten noch im gleichen Jahr beendet (2 x 400 Seiten). Da ich zuvor nie geschrieben habe, hatte ich keine Ahnung - nur die Geschichte im Kopf. Damals wusste ich so wenig, dass ich mir keine Gedanken über Perspektive, Stil, etc gemacht habe - nur spannend sollte sie werden.

Daher denke ich, dass das mit Erstling nicht das Problem ist.  Man sollte die Geschichte schon im Kopf weiterspinnen können und die Idee trägt, muss man als Autor bewerten.

Ich denke, ein großes Problem ist das Durchhalten. Schon eine Rohfassung schreiben, dauert viele Monate, in denen man ständig Ideen für neue Projekte hat. Ich schreibe diese Ideen nieder. Vielleicht einmal ...

Also fertigschreiben.

Wenn du meinst, deine Idee trägt nicht, schreibe ein Exposee, den Plot nieder. Du kannst ihn hier diskutieren.

Kenavo
Tachadenn
avatar
Tachadenn
Wortzaubermeister
Wortzaubermeister

Anzahl der Beiträge : 839
Anmeldedatum : 17.07.13
Ort : Baden-Württemberg

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Kelpie am Mo Sep 05, 2016 10:16 pm

@Tachadenn,

ich glaube, da geht es weniger darum, dass man sein Erstling nicht fertigschreibt, als darum, dass man Freude an dem Projekt haben sollte. Ich habe mein Erstling auch beendet (es war grottenschlecht) und kam danach an einen Roman, bei dem einfach dieser spezielle Kick fehlte. Den habe ich abgebrochen und bis heute nicht beendet - dafür aber andere Romane geschrieben.

Was ich sagen will: Das Wichtigste ist in meinen Augen, dass du Begeisterung und Freude für dein Projekt hast. Dass das irgendwann nachlässt und du sogar zu zweifeln beginnst, ob das nicht totaler Mist ist, ist ganz normal. Aber wenn du diesen Punkt bereits bei Kapitel 5 erreicht hast, sollte man wirklich nochmal in sich gehen, finde ich.
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3825
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Tachadenn am Mo Sep 05, 2016 10:40 pm

@Kelpie

Wenn man die Begeisterung schon beim Erstling nach 5 Kapitel verliert, sollte man aufpassen, das dies nicht auch für alle anderen Werke gilt, sonst wird man nie ENDE unter eine Geschichte schreiben. Aber Romane Schreiben ist harte Arbeit, die sich nicht nur von der Begeisterung tragen lässt, da steckt auch ein gehöriges Stück Geduld und Schweiß drin.

Andreas Eschbach hab mal in seinen Fragen und Antworten geschreiben, dass weitaus die meisten Geschichten nie zu Ende geschrieben werden.

Daher fertigschreiben, um sich selbst zu zeigen: Ich kanns.

Kenavo
Tachadenn
avatar
Tachadenn
Wortzaubermeister
Wortzaubermeister

Anzahl der Beiträge : 839
Anmeldedatum : 17.07.13
Ort : Baden-Württemberg

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Earu am Di Sep 06, 2016 12:58 am

Prinzipiell ist "fertig schreiben" ein guter Tipp. Es ist eine enorme Motivation, wenn man weiß, dass man ein solch großes Projekt nicht nur anfangen, sondern auch beenden kann. Das ist keine Frage. Aber ich finde, dass Kelpie nicht ganz Unrecht hat. Hier geht es um ein und dieselbe Geschichte, die Butterblume "nur" neu überdenken und plotten will, um ihr noch mehr Tiefe zu geben. Es geht nicht um eine neue Geschichte, weil Nayeli nicht mehr greift oder fesselt. Sie will es schlichtweg noch besser machen. Das ist in meinen Augen ein Unterschied, den man beachten sollte. Es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, einen neuen Plot aufzustellen. Das ist ein Versuch. Sie löscht damit nicht die ersten fünf Kapitel und es bedeutet auch nicht, dass sie danach auch nach dem neuen Plot schreiben muss. Vielleicht entdeckt sie danach, dass ihr ursprünglicher Plot besser ist oder die neuen Ideen darin integriert werden können, ohne dass sie die ersten fünf Kapitel (großartig) verändern muss...

@Butterblume
Du hast Anfang April deinen ursprünglichen Plot in deinem Projektforum online gestellt und aufgrund meiner Kommentare wolltest du nochmal einiges überdenken. Hat sich denn dein Plot aufgrund dessen spürbar verändert? Den neuen hast du nämlich anschließend nicht mehr online gestellt. Ich frage mich, ob darin ein Problem versteckt ist, weswegen du jetzt ein so komisches Gefühl hast. Das ist häufig der Fall, aber man selbst als Autor kommt einfach nicht drauf, woran es hängt. Vielleicht würde dir ein fremdes Augenpaar dabei besser helfen, weil es die Geschichte nicht so gut kennt wie du?

_________________
Liebe Grüße

Earu Like a Star @ heaven
avatar
Earu
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1645
Anmeldedatum : 30.10.15
Alter : 33
Ort : Saarland

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Tachadenn am Di Sep 06, 2016 1:22 am

Sie will es schlichtweg noch besser machen.
Perfektion ist der Tod jedes Projektes.

Jeder lernt beim Schreiben. Daher ist Überarbeiten angesagt. Für Anfänger wie wir ist sehr viel Überarbeiten angesagt. Die Rohfassung meiner Druidin Band I habe ich von November 2007 bis März 2008 geschrieben und bis 2014 immer wieder überarbeitet, um jetzt zu sagen, das Werk passt einigermaßen. Da waren Plottlöcher drin, die Figuren platt und staubtrocken - aber dies war für die Überarbeitung.
Deshalb bin ich immer noch für: weiterschreiben drunken 

Kenavo
Tachadenn
avatar
Tachadenn
Wortzaubermeister
Wortzaubermeister

Anzahl der Beiträge : 839
Anmeldedatum : 17.07.13
Ort : Baden-Württemberg

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Butterblume am Di Sep 06, 2016 4:13 am

hallo zusammen

Shocked 
Dass das jetzt so eine rege Diskussion hervor ruft hätte ich nicht gedacht.
Es ist ja nicht so, dass ich mein Projekt hinschmeißen will. Ich denke nur, es gibt einige Punkte, die es nötig machen, den Plot noch einmal zu überarbeiten. Sicherlich werde ich einige Stellen aus den ersten 5 Kapiteln übernehmen, aber eben nicht alles.
Warum? Das will ich euch jetzt erklären:


  1. wie meine lieben Testleser schon bemängelt haben, ist es sehr vorhersehbar. Zu sehr. Und das komplett. Wenn man anhand des 1. Kapitels schon sagen kann, wie die Geschichte weiter geht und wie sie endet, ist das total witzlos
  2. der Antagonist ist eigentlich mehr Schall und Rauch und kommt so gut wie nicht vor. Daher ergibt sich kein vernünftiger Konflikt. Mittlerweile bin ich der Meinung, der Hauptkonflikt ist gut - aber eben mehr als Nebenhandlung, denn die Spannung kann ich so nicht erhalten.
  3. ich denke, es macht mehr Sinn, wenn ich das Ganze auf 2 Protagonisten ausweite, die jeder für sich Dinge erleben und dann irgendwann zusammen kommen


@Traummuschel schrieb:Ganz neu angefangen habe ich nicht, aber fast und mit dem Ergebnis bin ich Recht zufrieden.
genau das ist auch mein Gedanke. Es geht dann immer noch um die selbe Geschichte, aber eben anders...

@Tachadenn schrieb:diese Tiefs beim Schreiben einer längeren Geschichte sind normal. Auch das, dass dir dein bisher geschriebenes nicht mehr gefällt.
und genau das ist der Punkt: ich habe gerade kein Tief, das hatte ich die letzten 4 Monate. Vielleicht ist auch das ein Grund, wieso mir der Plot nicht mehr zusagt: er hat eine Weile gelegen und jetzt finde ich es nicht mehr gut.

Allerdings schreibe ich zum Prolog immer gleich den Epilog, damit das Ziel des Romans klar ist - das heißt, die Entwickung der Prota vorliegt.
da sagst du was. Das ist wirklich eine super Idee (und nebenbei erwähnt hat dieser eine Satz meinen Ideen einen großen Schubs nach vorn gegeben)

SOlange dein Werk nicht gedruckt ist, bleigt es plastisch und wandelbar.
eben. Deswegen denke ich ja auch, es kann nicht schaden, einen anderen Ansatz weiter zu verfolgen. Ich drücke ja nicht gleich die Löschen Taste. Ich behalte ja die andere Version und wenn ich dann doch anderer Meinung bin, kann ich die alte Version ja noch überarbeiten. Was ich zwar nicht glaube, aber abwarten...

@Earu schrieb:Du hast Anfang April deinen ursprünglichen Plot in deinem Projektforum online gestellt und aufgrund meiner Kommentare wolltest du nochmal einiges überdenken. Hat sich denn dein Plot aufgrund dessen spürbar verändert?
Embarassed  ich muss gestehen, ich habe ihn überhaupt nicht verändert... leider kam dann die Zeit in der ich nicht mehr geschrieben habe - weiß der Teufel, wieso - und erst vor zwei Wochen etwa hab ich damit wieder angefangen. Das Projekt mag ich noch immer, nur passt der Plot jetzt hinten und vorn nicht mehr...
avatar
Butterblume
Wortmagier
Wortmagier

Anzahl der Beiträge : 1288
Anmeldedatum : 01.09.15
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Ankh am Di Sep 06, 2016 4:36 am

Ich möchte zunächst einmal vorweg sagen: Nur, weil eine Geschichte "klassisch" verläuft, ist sie nicht gleich schlecht. Bei vielen Geschichten (oder Leidern, oder Bildern ...) ist das Grundgerüst eigentlich ein ganz simples, schon oft dagewesenes. Es kommt viel mehr darauf an, wie man es neu kleidet. Star Wars ist eine unglaublich einfach gestrickte "rettet die Prinzessin"-Heldenreise. Dadurch, dass sie in einen anderen Kontext verpflanzt wurde, einen zwei coole Antagonisten hatte und einige flotte Dialoge ist sie seit Jahrzehnten trotzdem oder gerade deswegen ein Renner.

Wenn du allerdings der Meinung bist, deiner geschichte fehlt was, dann ist das wohl auch so. Ich votiere auch dafür, sie jetzt nicht stur nach dem alten Drehbuch fertigzuschreiben. Mann kann auch während dem Schreiben schon überarbeiten, und jede Szene, in die du jetzt schon deine neuen Ideen einflichst, musst du hinterher nicht mehr komplett umschreiben.

Also mein Rat: Klopp die Ursprungsidee nicht komplett in die Tonne. Schau sie dir an und überlege, was daran zu retten ist: Diese oder jene Figur, der Hauptkonflikt als Nebenkonflikt, das hört sich doch schonmal an, als könnte man da drauf aufbauen. Hab aber auch den Mut, die Dinge zu behalten, die dir am Herzen liegen, auch wenn sie dir vielleicht im Moment abgedroschen erscheinen. Das Wichtigste ist, dass es am Ende immer noch deine Geschichte bleibt, und nicht eine, von der du denkst, sie ist vielleicht innovativer, in die du dich aber selbst gar nicht mehr wegträumen kannst.
avatar
Ankh
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 2274
Anmeldedatum : 19.10.15
Alter : 39

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Butterblume am Di Sep 06, 2016 4:42 am

@Ankh
genau das ist es ja. Die neuen Ideen die ich habe finde ich besser. Aber mindestens 2 Charaktere werde ich behalten. Trajan und Nayeli. Nur ein wenig verändern wie z.B. das Alter. Und eine Idee hatte ich, die in der allerersten Version schon war, aber wieder gestrichen wurde (ich glaube, weil es zu kompliziert war)
Nein ich werde es nicht in die Tonne treten, nur abwandeln..
avatar
Butterblume
Wortmagier
Wortmagier

Anzahl der Beiträge : 1288
Anmeldedatum : 01.09.15
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Nochmal von vorn beginnen?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten