Der Baum ist tot

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Baum ist tot

Beitrag  Kelpie am So Mai 29, 2016 2:36 am

Habe gerade in einem Manuskript von mir die Stelle gelesen, in der jemand eine Vision hat, in der ein Baum gefällt wird. Als sie aufwacht sagt sie: "Der Baum ist tot. Und wir haben ihn umgebracht."

Frage an dieser Stelle: Stört euch dieser Satz?

Spoiler:
Mir ist nämlich auf einmal Nietzsche mit seinem "Gott ist tot. Und wir haben ihn getötet" eingefallen. Noch schlimmer, dass dieser Baum tatsächlich ein Gott war.

So, falls ihr den Satz dumm findet - hättet ihr Vorschläge für Alternativen? Es ist mir wichtig, dass herauskommt, dass "wir ihn umgebracht haben". Vor allem geht es mir um den Aspekt des Mordes.  scratch Ideen?
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Baum ist tot

Beitrag  Anjana am So Mai 29, 2016 4:10 am

Also ich habe jetzt keine Verbindung zu Nietzsche gezogen. Obwohl ich das Zitat natürlich schon kenne, nachdem ich es im Spoiler gelesen hatte^^

Ich finde das passt. Sowas könnte genauso gesagt werden, wenn da eine eindeutige Schuldzuweisung passieren soll.
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3554
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 34
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Der Baum ist tot

Beitrag  Earu am So Mai 29, 2016 5:30 am

Ich finde das auch nicht so schlimm. Es sind zwei sehr kurze Sätze, die nicht komplett gleich sind, aber dasselbe aussagen sollen. Was soll man da machen? Und wegen Plagiat wirst du wohl eher nicht mehr belangt werden. Ist Nietzsche nicht schon ewig tot?

_________________
Liebe Grüße

Earu Like a Star @ heaven
avatar
Earu
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1616
Anmeldedatum : 30.10.15
Alter : 32
Ort : Saarland

Nach oben Nach unten

Re: Der Baum ist tot

Beitrag  Julestrel am So Mai 29, 2016 7:16 am

An Nietzsche habe ich bei dem Satz nicht gedacht. Mein erster Eindruck war, dass das von einem Kind kommt, da Erwachsene eher selten beim Fällen eines Baums ans Mord denken. Vielleicht noch von jemandem sehr Naturverbundenem.

Ob der Satz stört oder passt? Das kann ich ohne den Rest der Geschichte nicht beurteilen. Es muss halt zu dem jeweiligen Prota passen.
avatar
Julestrel
Wortzaubermeister
Wortzaubermeister

Anzahl der Beiträge : 510
Anmeldedatum : 20.10.15

http://www.julialange.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Baum ist tot

Beitrag  magico am So Mai 29, 2016 7:42 pm

Davon abgesehen, dass es zwei Sätze sind (  ), stört es mich überhaupt nicht.

Geht es dabei, um diese "Schwarze" (oder wie sie hieß)?

_________________
Neuester Blog-Artikel (24.01.17) auf http://laterno-magico.blogspot.de/ : Das Gut-Mensch-Experiment 2.0 und die Dynamik einer Anthologie
avatar
magico
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1517
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 101
Ort : Rhûn

http://laterno-magico.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Baum ist tot

Beitrag  Kelpie am So Mai 29, 2016 10:18 pm

Vielen Dank! Damit ist entschieden, dass der Satz bleibt ^^

@magico, ja genau Smile Allerdings zu einem etwas späteren Zeitpunkt und aus anderer Perspektive.
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Baum ist tot

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten