Umgang mit Überarbeitungsversionen

Nach unten

Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  Kelpie am Sa März 12, 2016 7:51 am

Grüßt euch!

Aus aktuellem Anlass interessiert mich mal, wie ihr eigentlich mit den Versionen eines Romans im Laufe der Überarbeitung umgeht? 

Macht ihr immer eine Backup-Datei und das hat sich dann? Gar keine Sicherheitskopie (glaube ich nicht   )? Oder macht ihr das noch komplizierter, indem ihr die Fortschritte irgendwie z.B. auch verzeichnet oder sonst eine Taktik habt?


Und ab wann würdet ihr eine neue Datei erstellen? Doch sicherlich nicht bei jedem ausgebesserten Rechtschreibfehler?


__________________________________________________________
#Organisation #überarbeiten
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3825
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  Julestrel am Sa März 12, 2016 8:16 am

Ich mach, wenn ich dran denke, hin und wieder eine Kopie. Allerdings nicht direkt als Sicherung, sondern weil ich es interessant finde, wie sich die Geschichte im Laufe der Zeit ändert.

Bei größeren Änderungen, wo ich nicht sicher bin, kopier ich die Szene, überarbeite sie und wenn es passt, lösche ich die alte Version.

Ich denke, dass wenn man zu stark an den alten Versionen hängt und sich an denen orientiert, dass man dann nicht das beste aus dem Text herausholen kann. Klar, kann es mal sein, dass ich bei einer Überarbeitung etwas verschlimmbesser, aber nachdem man mehrere Überarbeitungsschritte macht, wird sich das auch wieder ausbügeln.

Bis jetzt habe ich mein Vorgehen nie bereut.
avatar
Julestrel
Wortzaubermeister
Wortzaubermeister

Anzahl der Beiträge : 529
Anmeldedatum : 20.10.15

http://www.julialange.de

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  Butterblume am Sa März 12, 2016 9:28 am

hey

also ich habe bisher nie groß darüber nachgedacht, ob ich eine Version speichern soll, bevor ich sie verbessere. Ich habe bisher immer die aktuelle Version sozusagen überschrieben. Ich finde auch, wenn man den Text mehrfach überarbeitet wird es gut. Warum soll ich die Rohfassung aufbewahren, wenn die Folgeversion besser ist?
Aber ich hab jetzt auch noch nicht so viel geschrieben, dass es sich groß lohnen würde, aber wer weiß? Vielleicht bin ich ja in ein paar Monaten anderer Meinung...
avatar
Butterblume
Wortmagier
Wortmagier

Anzahl der Beiträge : 1288
Anmeldedatum : 01.09.15
Alter : 27

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  Anjana am Sa März 12, 2016 7:42 pm

Da ich mit Papyrus schreibe, habe ich ohnehin einen Haufen Backupversionen, mache mir da also eher wenig Gedanken drüber. Im Papyrus kann man einstellen, dass alle paar Minuten eine Version gespeichert wird und dann auch wieder einstellen, welche Versionen behalten werden und welche automatisch gelöscht. (bis hin zu Versionen von vor Wochen und Monaten, so kann man auch einen Querschnitt behalten, wenn man das will)
Aktiv eine zweite Version erstelle ich, wenn ich zwei Varianten habe, bei denen ich noch nicht sicher bin. Da wird dann aber automatisch eine die Version an der ich weiterarbeite und die andere zu einer Karteileiche. Da ich leider ziemlich viel hin und herschieben musste, habe ich zurzeit ein totales Durcheinander an alten Versionen, die alle in Ordnern abgelegt sind und darauf warten, dass ich mal Ordnung schaffe^^
Nachvollziehbar sind die Versionen aber nur anhand der letzten Bearbeitungsdaten.

Komplett alles löschen würde ich auch nicht, weil ich es auch sehr hilfreich finde, die Veränderungen sehen zu können. Und letztens hat eine Uraltversion meines Anfangs sich als die Lösung für mein Problem erwiesen. Und ich war froh, dass ich ihn noch mal lesen und die Verschlimmbesserung erkennen konnte. Wink
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3576
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 35
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  Earu am So März 13, 2016 12:42 am

Ich speichere nach Beendigung der Rohfassung immer eine neue Datei mit dem letzten Arbeitsstand, in dem ich dann die erste Überarbeitung durchführe. Die zweite Überarbeitung kommt in eine weitere neue Datei mit dem letzten Arbeitsstand mit der ersten Überarbeitung. Immer so weiter, bis ich zufrieden bin.

_________________
Liebe Grüße

Earu Like a Star @ heaven
avatar
Earu
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1645
Anmeldedatum : 30.10.15
Alter : 33
Ort : Saarland

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  ESchen am So März 13, 2016 1:41 am

Ich mache jeweils eine Scrivener Sicherheitskopie auf einen Stick.
Zusätzlich arbeite ich mit dem Scrivener Screenshot Tool, das ich einsetze, bevor ich an einem Kapitel was ändere. Das wird als alte Version nach Datum sortiert in einem zusätzlichen Sichtfenster angezeigt. ich finde das manchmal noch praktisch, wenn ich am Überarbeiten bin, was lösche und dann merke ich, ach ja, ich muss das weiter oben oder weiter vorn doch nochmal irgendwie reinschieben oder rumschieben. Dann muss ich nicht scrollen und die Stellen suchen, sondern habe die alte Version daneben und kann locker Copy+Paste machen.
Auch wenn ich kürze, finde ich es wichtig, die alte Version noch zu haben. Wenn durch das Kürzen vielleicht die Story oder Logik nicht mehr funktioniert, kann ich die alte Version wieder holen oder sie zerpflücken und wichtige Sinnschritte und Fragmente irgendwo anders unterbringen.

ESchen
Inaktiv

Anzahl der Beiträge : 1022
Anmeldedatum : 06.09.15
Alter : 34
Ort : Schweiz

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  magico am Di März 15, 2016 1:22 am

Hach, bin ich faul ... Laughing Danke für den Link.

Tja, ich speichere jede zurückgesandte Datei in dem jeweiligen Testleser-Ordner. Die Korrektur wird pro Kapitel gemacht und die Änderungen kann man ja zurückverfolgen. Demzufolge gibt es eine Rohversion, mehrere Testleser-Dateien und eine überarbeitete Fassung. Bisher hat mir das gereicht, aber viel mehr Überarbeitungsdurchgänge hatte ich auch noch nicht.

_________________
Erste Story: Meine lächerliche Jagd ohne Flimmern, auf: http://kurzgeschichtinator.blogspot.de
avatar
magico
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1625
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 101
Ort : Rhûn

http://laterno-magico.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  Traummuschel am Do Jul 14, 2016 12:13 am

Ich habe die Fassungen als einzelne Dateien durchnummeriert:
Erster Entwurf
Zweiter Entwurf (Plotlöcher gesucht und behoben)
Dritter Entwurf (Ergänzungen gemacht, falls noch welche nötig waren)
Vierter Entwurf (feinere Szenenüberarbeitung und Streichungen)
Fünfter Entwurf (noch feinere Überarbeitung, Testleserüberarbeitung)

Der fünfte Entwurf ist bisher nur Theorie und dem entsprecchend weiß ich noch nicht was da vielleicht noch kommt. Offensichtliche Fehler, wie Rechtschreibung, Grammatik, falsche Details,... verbessere ich einfach zwischendurch, wenn sie mir auffallen und speicher es da, wo ich gerade bin.

_________________
~Freudvoll und leidvoll, gedankenvoll sein,
 Langen und bangen in schwebender Pein,
 Himmelhoch jauchzend, zum Tode betrübt –
 Glücklich allein ist die Seele, die liebt. ~
(Johann Wolfgang von Goethe, aus Egmont)
avatar
Traummuschel
Schreibfeder
Schreibfeder

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 09.07.16
Alter : 27
Ort : bei Bonn

https://traumperlen.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  Kelpie am Do Jul 14, 2016 1:45 am

Das klingt, als würden deine Überarbeitungen bisher ganz ordentlich und nach System ablaufen. Ich mache immer alles, was anfällt und sehe dementsprechend den Wald vor lauter Bäumen nicht Laughing
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3825
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  Traummuschel am Do Jul 14, 2016 2:05 am

Ich mache immer alles mit System xD Solange man flexibel bleibt, kann man gar nicht genug Sytem in einem Arbeitsprozess haben, finde ich ^^
Ja, das sind dann auch ganz schön viele Bäume, zumindest am Anfang, oder? Da würde ich auch den Überblick verlieren, erst recht bei >500 Seiten.

_________________
~Freudvoll und leidvoll, gedankenvoll sein,
 Langen und bangen in schwebender Pein,
 Himmelhoch jauchzend, zum Tode betrübt –
 Glücklich allein ist die Seele, die liebt. ~
(Johann Wolfgang von Goethe, aus Egmont)
avatar
Traummuschel
Schreibfeder
Schreibfeder

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 09.07.16
Alter : 27
Ort : bei Bonn

https://traumperlen.wordpress.com/

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  Kelpie am Do Jul 14, 2016 3:48 am

Mja, so langsam verstehe ich, warum ich bei meiner Raubritter-Überarbeitung seit 2 Jahren nicht recht weiterkomme ... scratch
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3825
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Umgang mit Überarbeitungsversionen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten