Apostrophe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Apostrophe

Beitrag  ESchen am So Feb 28, 2016 3:18 am

Hallo zusammen

Immer wieder dieselbe Frage. Mit oder ohne?

Wie macht ihr es bei Sätzen, wo ihr das konjugierte Verb in der direkten Rede kürzt, damit es sich der Sprechweise anpasst? Mit oder ohne?

Mein Beispiel:


“Wie seh’ ich aus?”


Ich bin mir bei dem Thema immer irgendwie unsicher.

Danke für eure Erleuchtung  Wink

Liebe Grüsse
ESchen

ESchen
Inaktiv

Anzahl der Beiträge : 1022
Anmeldedatum : 06.09.15
Alter : 34
Ort : Schweiz

Nach oben Nach unten

Re: Apostrophe

Beitrag  Anjana am So Feb 28, 2016 3:35 am

Duden.de sagt folgendes (Hervorhebung von mir):

Ich schreibe oder ich schreib
Insbesondere bei Verben ist im heutigen Sprachgebrauch eine deutliche Tendenz zu möglichst kurzen, ökonomischen Formen zu beobachten. Das beginnt schon im Indikativ Präsens. In der ersten Person ist das Endungs-e grundsätzlich fakultativ. In Dialekten und in der Umgangssprache wird dabei auch keine Rücksicht darauf genommen, auf welchen Laut der Stamm des Verbs endet: ich ruf (statt: rufe) dich an; ich komm (statt: komme) gleich. In der Standardsprache wird das Endungs-e vorrangig dann weggelassen, wenn der Verbstamm auf einen Vokal oder auf r, l, n oder m endet: ich droh, ich fahr, ich stell, ich renn, ich komm. Übrigens: Ein solches nicht vorhandenes e wird nicht durch einen Apostroph ersetzt.
Bei Verben auf -eln wird in der Regel das e dieser Silbe weggelassen: ich sammle (statt: sammele), ich wechsle (statt: wechsele) das Geld, ich schummle (statt: schummele) nicht. Das Endungs-e ist in solchen Fällen allerdings obligatorisch. Formen wie ich sammel oder ich wechsel kommen zwar in der Alltagssprache vor, gelten aber als nicht standardsprachlich. Verben auf -ern wie blättern, schlenkern behalten das e dieser Silbe dagegen gewöhnlich bei: ich blättere, ich schlenkere.
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3554
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 34
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Apostrophe

Beitrag  Kelpie am So Feb 28, 2016 7:03 am

Auf den Duden wollte ich auch gerade verweisen, weil mir dieser Absatz sehr im Gedächtnis geblieben ist, nachdem ich diese Apostrophe häufig gesehen habe.

Ich finde übrigens, dass es den Fluss auch wahnsinnig stört. Der Leser versteht ja trotzdem, was gemeint ist. "Ich würd' das nich' machen, weil ich ja nich' genug Geld hab'." Find' ich richtig unangenehm, da krieg' ich beinahe Schnappatmung.  tongue


Ich würde Apostrophe rein vom Sprachgefühl immer nur da setzen, wo etwas wegfällt und so die Verbindung zweier Wörter überbrückt werden muss: Ich hab's, ich schrieb's usw.
Bei Konsonanten nicht unbedingt, also: "So isses" anstatt "So is' es" (sieht aber auch blöd aus)
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Apostrophe

Beitrag  ESchen am Mo Feb 29, 2016 6:05 am

Hallo zusammen

Das ging ja schnell! Vielen Dank für eure hilfreichen Tipps!  sunny

Liebe Grüsse
ESchen

ESchen
Inaktiv

Anzahl der Beiträge : 1022
Anmeldedatum : 06.09.15
Alter : 34
Ort : Schweiz

Nach oben Nach unten

Re: Apostrophe

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten