Hilfe bei Ausdrucksfragen

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Kelpie am Fr Sep 25, 2015 1:32 am

Ich habe mir gedacht, ich öffne mal ein neues Thema, weil ich dazu bisher noch nichts gefunden habe. Ich stecke gerade bei einem Satz fest, bei dem ich mit der Formulierung einfach unzufrieden bin, aber auch das Gefühl habe, dass es nur ein Brett vorm Kopf ist, das mir andere wegschlagen können.

Vielleicht können wir ja den Thread für sowas nutzen - wenn man einfach mal nicht weiß, wie man etwas anders sagen soll und andere bestimmt weiterhelfen können?



In meinem konkrete Fall geht es um diesen Satz:

„Früher warst du nicht so”, sagte Malain nicht einmal bedauernd. „Früher wärst du niemals auf solche tugendlosen Gedanken gekommen.”

Ich finde dieses "nicht einmal bedauernd" nicht besonders gelungen und bleibe bei jedem Lesen daran hängen, selbst wenn ich glaube, es inzwischen akzeptiert zu haben. Die Negativform klingt einfach doof. Aber egal, welche Alternative ich nehme, es trifft es einfach nicht. Und da ich Malains Tonlage ziemlich klar im Kopf habe, will ich sie nicht durch irgendein Adjektiv verfälschen.
Er bedauert es tatsächlich nicht, will seinen Bruder ein bisschen necken und liebevoll provozieren. Eine Spur gleichmütig, aber eben nicht ganz gleichmütig ... Irgendwie ist es wehmütig, aber wenn ich wehmütig schreibe, dann klingt es, als würde er es bedauern, was er ja wiederum nicht tut ... das ist eher eine Wehmut "Weißt du noch, wie es früher war?"

...  Laughing

Weiß jemand da eine bessere Formulierung?
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Quixotiz am Fr Sep 25, 2015 2:58 am

öhm ... , sagte Malain ohne Bedauern?
avatar
Quixotiz
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1550
Anmeldedatum : 31.07.15

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Herzeloyde am Fr Sep 25, 2015 3:19 am

Nur kurz meine 2cent 

Warum nicht stärker vom Erzähler her: Und es klang nicht mal bedauernd.
avatar
Herzeloyde
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3387
Anmeldedatum : 27.06.13
Alter : 37
Ort : Schweiz

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Kelpie am Fr Sep 25, 2015 4:42 am

Shocked Ich find beide gut. Jetzt schaue ich mal, welches besser in die Sprachmelodie passt - danke!
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Anjana am Fr Sep 25, 2015 7:02 am

noch ein bisschen Input Smile

... ohne echtes Bedauern?

... und klang dabei nicht mal bedauernd?

... und nur ein Hauch Wehmut/Bedauern legte sich auf die Worte.

... und nur ein Hauch Wehmut/Bedauern verirrte sich in seine Stimme.
avatar
Anjana
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3554
Anmeldedatum : 25.01.13
Alter : 34
Ort : NRW

http://www.schreibwerkstatt.de/profil/cass/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Kelpie am Fr Sep 25, 2015 10:29 pm

Danke, Anjana. Witzig, die ganzen Möglichkeiten ... ich habe mich ja eigentlich vom Bedauern schon verabschiedet, weil ich dachte, es läge am Wort, aber natürlich war es die Satzkonstruktion.

Wegen anderer "und"-Sätze vorher habe ich mich jetzt für "ohne Bedauern" entschieden. Danke nochmal euch allen!  Smile
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Beschreibung des Gesichtsausdrucks

Beitrag  H.Polta am Mo Okt 26, 2015 7:39 pm

Hallo, hier Polta.



"Früher warst du nicht so”, sagte Malain ohne eine Spur des Bedauerns in seinem Gesicht. „Früher wärst du niemals auf solche tugendlosen Gedanken gekommen.”

H.Polta
Inaktiv

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 23.10.15

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Kelpie am Di Okt 27, 2015 2:39 am

Hm, dich kenne ich doch auch aus der Schreibwerkstatt, oder, Polta? Herbert Polta, war's nicht so? (vermutlich gibt es hier irgendwo auch deinen Vorstellungsthread, den gehe ich mal gleich suchen).

Auf jeden Fall, danke für deinen Vorschlag ... An sich wäre die Idee mit dem Gesichtsausdruck gut, aber in dem speziellen Satz ging es mir v.a. um Malains Tonlage. Sein Gesicht ist im Schatten versteckt. Hab daher mal Quixotiz' Vorschlag "ohne Bedauern" übernommen Smile
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  H.Polta am Di Okt 27, 2015 7:31 am

Du hast mich ertappt! Genau, ich bins, Heribert.

Ja, es ist schwierig, aus einem Dialog heraus exakte Beschreibungen zu zaubern: Mimik und Tonfall!  scratch Habe letztens endlich einmal Krieg und Frieden von Tolstoi gelesen. Der macht das einfach perfekt - allerdings auch altmodisch. Man kann nicht alles haben...

Grüße

H.Polta
Inaktiv

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 23.10.15

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Kelpie am Do Okt 29, 2015 1:55 am

Krieg und Frieden steht noch auf meiner To-Do-(Read)Liste ...  Laughing Aber die alten Meister waren uns in vielerlei Hinsicht überlegen. Nur dass man heute leider, wenn man so schreibt, keine Leserschaft mehr findet.
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  H.Polta am Do Okt 29, 2015 4:08 am

Das ist es ja!

Man ließt Tolstoi, Mann und Bernhard, und man spürt beim Lesen das Genie. Es kribbelt bei einigen Sätzen in der Magengegend, weil sie sooo gut sind, und das Können und die Größe tropfen förmlich aus dem Buch. Und doch gilt das alles als abgenutzt und überholt.

Verkehrte Welt...

H.Polta
Inaktiv

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 23.10.15

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Kelpie am Mo Dez 21, 2015 12:10 am

Da bin ich mit einem neuen Satzproblem. Stehe mal wieder auf der Leitung:

und selbst wenn er sie hätte fragen und sie hätte antworten können, hätte sie wohl geschwiegen.

Hat jemand eine Idee, wie ich das "hätte" loswerde?
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  magico am Mo Dez 21, 2015 12:38 am

Hätte, hätte Herrentoilette!

Das ist wirklich eine verdammt harte Nuss. Eventuell hilft ein wenig mehr Kontext, die Sache geradezubiegen?

_________________
Neuester Blog-Artikel (24.01.17) auf http://laterno-magico.blogspot.de/ : Das Gut-Mensch-Experiment 2.0 und die Dynamik einer Anthologie
avatar
magico
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1517
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 101
Ort : Rhûn

http://laterno-magico.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Earu am Mo Dez 21, 2015 1:52 am

Kommt auf die Umstände an. Wieso können sie nicht reden? Sind sie geknebelt? Dann würde ich auf den Knebel pochen. Z. B. "Selbst wenn sie nicht geknebelt wären, sie hätte auf diese Frage nicht geantwortet."

_________________
Liebe Grüße

Earu Like a Star @ heaven
avatar
Earu
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1616
Anmeldedatum : 30.10.15
Alter : 32
Ort : Saarland

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  magico am Mo Dez 21, 2015 2:35 am

Ich habe noch einmal darüber nachgedacht. Eine bittere Pille muss man scheinbar schlucken. Entweder du hast mindestens zweimal "hätten" oder zweimal "wäre".

Bspw.: "... und selbst wenn er sie hätte fragen können und sie in der Lage gewesen wäre zu antworten, hätte sie wohl geschwiegen."

Oder: "... und selbst wenn er sie hätte fragen und sie hätte antworten können, wäre sie ihm die Antwort schuldig geblieben."


Ganz ohne Doppelung geht es wohl nicht. Zumindest ist mir bis jetzt nichts eingefallen.

_________________
Neuester Blog-Artikel (24.01.17) auf http://laterno-magico.blogspot.de/ : Das Gut-Mensch-Experiment 2.0 und die Dynamik einer Anthologie
avatar
magico
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1517
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 101
Ort : Rhûn

http://laterno-magico.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Kelpie am Mo Dez 21, 2015 2:49 am

@magico,

deine Vorschläge klingen auf jeden Fall besser wie das Original. Danke, ich lasse sie mir nochmal durch den Kopf gehen.

@Earu,

Laughing Der ganze Satz lautet - 

Wie so häufig hatte Aofhlaid das Gefühl, die Stute wusste mehr, als sie ihm zeigte und selbst wenn er sie hätte fragen und sie hätte antworten können, hätte sie wohl geschwiegen.



- "sie" ist also nicht wirklich geknebelt  Laughing
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Earu am Mo Dez 21, 2015 3:04 am

Laughing Das muss man ja mal wissen. Laughing
Wie wäre es damit:
Wie so häufig hatte Aofhlaid das Gefühl, die Stute wusste mehr. Zu schade, dass sie nicht sprechen konnte, aber sie hätte wohl trotzdem geschwiegen.
Lange Sätze sind ja wie geschaffen für solche Probleme. Da winde ich mich gerne heraus, indem ich sie aufteile in kürzere Sätze.

_________________
Liebe Grüße

Earu Like a Star @ heaven
avatar
Earu
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1616
Anmeldedatum : 30.10.15
Alter : 32
Ort : Saarland

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  magico am Mo Dez 21, 2015 3:16 am

Hm ... Wenn es um ein Pferd geht, weiß ich nicht, ob man überhaupt erwähnen muss, dass es nicht antworten kann. Das sollte jedem bewusst sein, es sei denn in deiner Welt gibt es sprechende Pferde (und ich weiß, dass es mit Sicherheit nicht so ist).

_________________
Neuester Blog-Artikel (24.01.17) auf http://laterno-magico.blogspot.de/ : Das Gut-Mensch-Experiment 2.0 und die Dynamik einer Anthologie
avatar
magico
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1517
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 101
Ort : Rhûn

http://laterno-magico.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Quixotiz am Mo Dez 21, 2015 3:26 am

Ne, Magico, falsch gedacht, finde ich. Erwähnen muss man nicht, dass er nicht hätte fragen können, denn das kann er ja Wink
avatar
Quixotiz
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1550
Anmeldedatum : 31.07.15

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  magico am Mo Dez 21, 2015 3:32 am

@Quixotiz schrieb:Ne, Magico, falsch gedacht, finde ich. Erwähnen muss man nicht, dass er nicht hätte fragen können, denn das kann er ja

Auch das, Don Quixo ... auch das.
Wenn man das alles zusammen nimmt, stellt sich wohl eher die Frage nach der grundsätzlichen Daseinsberechtigung des erwähnten Satzes. scratch

_________________
Neuester Blog-Artikel (24.01.17) auf http://laterno-magico.blogspot.de/ : Das Gut-Mensch-Experiment 2.0 und die Dynamik einer Anthologie
avatar
magico
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1517
Anmeldedatum : 22.06.15
Alter : 101
Ort : Rhûn

http://laterno-magico.blogspot.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Kelpie am Mo Dez 21, 2015 3:56 am

Laughing Laughing Ihr seid so hilfsbereit  Laughing Laughing

Ich schlussfolgere.

1. Der Satz lautet "Wie so häufig hatte Aofhlaid das Gefühl, die Stute wusste mehr, als sie ihm zeigte und selbst wenn er sie hätte fragen und sie hätte antworten können, hätte sie wohl geschwiegen."

2. Es ist unsinnig zu behaupten, dass er sie nur "hätte fragen können", weil er sie de facto fragen kann.

3. Es ist unsinnig zu erwähnen, dass sie schweigen würde, weil magico glaubt, Kelpie würde Pferde in ihren Geschichten nicht sprechen lassen.  Suspect

4. Es bleibt übrig: "Wie so häufig hatte Aofhlaid das Gefühl, die Stute wusste mehr, als sie ihm zeigte und selbst wenn er sie hätte fragen und sie hätte antworten können, hätte sie wohl geschwiegen."

5. Ich finde, es klingt gut. Ich muss mir das aber nochmal durch den Kopf gehen lassen. Ob das wirklich des Rätsels Lösung ist?  Laughing cheers
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Earu am Mo Dez 21, 2015 4:33 am

Nein, Kelpie, das kann nicht die Lösung sein. Die ist viel zu einfach! Laughing

_________________
Liebe Grüße

Earu Like a Star @ heaven
avatar
Earu
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1616
Anmeldedatum : 30.10.15
Alter : 32
Ort : Saarland

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Herzeloyde am Mo Dez 21, 2015 5:35 am

Ob das wirklich des Rätsels Lösung ist?

Möglich, aber es geht natürlich information verloren. Nämlich, dass die Stute ihm die Lösung auch dann nicht verraten würde, wenn sie  sprechen könnte.

Mein Lösungsvorschlag:

Wie so häuftig hatte Aofhlaid das Gefühl, die Stute wusste mehr, als sie ihm zeigte. Er ahnte jedoch, das sie selbst dann schweigen würde, wenn sie sprechen könnte.

Oder

Doch wahrscheinlich würde sie selbst dann schweigen, wenn sie sprechen könnte.

Oder je nach Stimmung von Aofhlaid:

Das Miststück würde vermutlich selbst dann schweigen, wenn es sprechen könnte.

In ihrer Weisheit würde sie die Suche nach der Lösung selbst dann ihm überlassen, wenn sie seiner Sprache mächtig wäre.

Laughing
avatar
Herzeloyde
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3387
Anmeldedatum : 27.06.13
Alter : 37
Ort : Schweiz

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Kelpie am Mo Dez 21, 2015 5:38 am

Miststück! Noemi! Ich bin entsetzt! Ich muss aber ganz ehrlich gestehen (nichts gegen euch, magico und Quixo), dass mir deine Lösungsvorschläge mehr zusagen, als der Gedanke, die Info einfach zu löschen  Laughing

Danke, Earu, für deinen Beistand  Laughing
avatar
Kelpie
Tintenklecksmagier
Tintenklecksmagier

Anzahl der Beiträge : 3763
Anmeldedatum : 05.03.14
Alter : 22
Ort : Italien

http://eichenkrone.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Earu am Mo Dez 21, 2015 5:49 am

Immer wieder gern. Ich bin für jeden Unsinn zu haben, vor allem, wenn ich dabei nicht ernsthaft arbeiten muss. Laughing

_________________
Liebe Grüße

Earu Like a Star @ heaven
avatar
Earu
Tintenklecksmeister
Tintenklecksmeister

Anzahl der Beiträge : 1616
Anmeldedatum : 30.10.15
Alter : 32
Ort : Saarland

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei Ausdrucksfragen

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten